Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Pressemitteilungen
21.01.2019

Führungen und Vorträge im Museum: Tafelsilber und Dresdner Mars

Schätze der sächsischen Kurfürsten stehen im Mittelpunkt der Führung im Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum. Diese öffentliche Museumsführung durch die Sonderausstellungen „Freibergs Silber – Sachsens Glanz“ und „Ein Gott auf Reisen. Der Dresdner Mars von Giambologna“ gibt es am Sonntag, 27. Januar, um 14 Uhr. Der Rundgang dauert eine Stunde und ist im Eintrittspreis enthalten.

Der sächsische Kurfürst Christian I. hatte zu seinem Regierungsantritt 1587 vom toskanischen Großherzog Francesco I. de‘ Medici kostbare Geschenke aus Florenz erhalten, darunter drei Kleinbronzen seines Hofbildhauers Giambologna. Der Künstler fügte eine weitere als persönliches Geschenk hinzu – den sogenannten „Dresdner Mars“. Diese Statuette des römischen Kriegsgottes wird bis 31. März im Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum mit einer ersten Sonderschau „Ein Gott auf Reisen“ ausgestellt. Die Kleinbronze war fast 100 Jahre in Privatbesitz und kehrt nun heim nach Sachsen, zuerst an den Ort, wo der Beschenkte Christian der I. begraben liegt.
Der nächste Termin für eine öffentliche Führung dieser Art ist am Sonntag, 24. Februar, um 14 Uhr.

Die Ausstellung „Freibergs Silber – Sachsens Glanz“ ist noch bis zum 3. März zu besichtigen. „Ein Gott auf Reisen. Der Dresdner Mars von Giambologna“ eröffnet am 23. Januar und ist bis zum 31. März im Museum zu sehen.

Zur Sonderausstellung im Stadt- und Bergbaumuseum „Freibergs Silber – Sachsens Glanz“ finden zudem drei Vorträge statt.
Das Thema „Das Grüne Gewölbe gestern / heute / morgen“ greift Prof. Dr. Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, auf. Er referiert am Mittwoch, 30. Januar, um 19 Uhr im Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek im Kornhaus, Korngasse 14.

„Vom Schaubuffet zum Buffetzimmer“ am Mittwoch, 6. Februar, geht es um die Goldschmiedekunst am Dresdner Hof. Referentin ist Dr. Ulrike Weinhold von den SKD.
Zu „Es ist nicht alles Gold, was glänzt – Archäometrische Untersuchungen an historischen Silberobjekten“ spricht Prof. Dr. Carla Vogt von der Technischen Universität Bergakademie Freiberg am Mittwoch, 13 Februar.
Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Die Ausstellung „Freibergs Silber – Sachsens Glanz“ kann zu den Öffnungszeiten dienstags bis Sonntags von 10 bis 17 Uhr im Stadt- und Bergbaumuseum besucht werden.

Aktuelles

Anschrift Stadtverwaltung Freiberg
Pressestelle
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 104
Fax: 03731 273 73 104
E-Mail: Pressestelle@Freiberg.de

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.