Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Soziales und Gleichstellung

Soziales und Gleichstellung

Soziales Handeln vereinbart in Freiberg ehrenamtliches Engagement, generationenübergreifendes Miteinander und Chancengleichheit. Die Gleichstellung von Benachteiligten wird durch verschiedene Vergünstigungen wie dem Sozialpass und Beratungsleistungen gefördert. Vorrangig steht jedoch die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Durch freiwillige Aktionen wie „Du wirst gebraucht“ und „Junge Alte machen mobil“ können Einwohner für Freiberg selbst aktiv zu werden.

Die Angebote zur Frauenförderung stehen unter einem ganzheitlichen Konzept. Die bewusste Berufswahl bedeutet Verantwortung und Selbstbestimmung über das eigene Leben. Frauen und Mädchen werden hier auch in Hinblick auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders unterstützt. In Notsituationen stehen kompetente AnsprechpartnerInnen jederzeit zur Verfügung.

„Freiberg als soziale und familienfreundliche Stadt bietet allen Einwohnerinnen und Einwohnern gleiche Lebenschancen, um Benachteiligung oder Ausgrenzung wegen des Geschlechts, einer Behinderung, wegen ethnischer oder religiöser Zugehörigkeit sowie infolge Erwerbslosigkeit, Armut oder des Alters zu verhindern.“

Die unter Soziales und Gleichstellung genannten Angebote der Stadt Freiberg helfen mit, die Zielstellung als Leitlinie aus dem Freiberger Leitbild zu erreichen.

Nutzen Sie die Angebote und lassen Sie sich dazu beraten.

Und sollten Sie Vorschläge für weitere Angebote in Freiberg haben, dann würden wir gern mit Ihnen sprechen.

Soziales

Anschrift Dezernat
Verwaltung und Finanzen

Amt für Bildung, Jugend und Soziales
Obermarkt 24
09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 341
Fax: 03731 273 73 341
E-Mail: Soziales

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 16.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.