Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Redaktionelles
06.02.2019

Konzert- und Ballhaus Tivoli gerettet

Für das Traditionshaus beginnt eine neue Ära - Stadt Freiberg und Landkreis Mittelsachsen haben es erworben und sichern damit weiteren Betrieb

Das traditionsreiche Freiberger Tivoli hat seit 1. Januar diesen Jahres einen neuen Eigentümer: Die SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH, eine gemeinsame Tochter der Stadt Freiberg und des Landkreises Mittelsachsen, kaufte das Gebäude von Solarworld-Chef Frank Asbeck. Damit wird es auch in Zukunft für Freiberg und die Region erhalten bleiben. „Ich konnte – und wollte – mir ein Freiberg ohne Tivoli nicht vorstellen“, sagt Oberbürgermeister Sven Krüger ausdrücklich. „Seit über einem Jahrhundert bestimmt es das kulturelle Leben in unserer Stadt und der Region mit. Das musste erhalten werden und so begann mit dem neuen Jahr eine neue Ära für unser Konzert- und Ballhaus.“

Es war ihm eine Herzensangelegenheit das Tivoli zu erhalten. Kämpferisch warb er im Stadtrat und im Kreistag für dieses Projekt – mit Erfolg: Beide Gremien gaben grünes Licht für den Erwerb. „Gemeinsam mit der Universitätsstadt Freiberg haben wir uns für den Erhalt dieses Traditionshauses entschieden, da es von großer gesellschaftlicher und kultureller Bedeutung für den gesamten Landkreis ist“, wird der erste Beigeordnete Dr. Lothar Beier nach der Sitzung des Kreistages vom 5. Dezember 2018 auf www.landkreis-mittelsachsen.de zitiert. „Weder in Mittelsachsen noch im ländlichen Umfeld findet sich eine vergleichbare Kultureinrichtung, die diesen Leistungsumfang bietet. Großveranstaltungen wären sonst nur in Leipzig, Dresden, Chemnitz oder Riesa möglich.“

Mit der wiederholten Insolvenz von Solarworld wurde bekannt, dass sich Frank Asbeck komplett aus Freiberg zurückziehen will und daher auch das Tivoli zum Verkauf steht. Zusammen mit den Freiberger Stadträten, Landrat Matthias Damm und den mittelsächsischen Kreisräten, dem Geschäftsführer der SAXONIA Erich Fritz, dem Freiberger Brauhaus vertreten durch Holger Scheich und vielen weiteren, denen das Tivoli am Herzen liegt, verhandelte Krüger daraufhin mit dem bisherigen Tivoli-Besitzer Frank Asbeck.

Kurz vor Jahresende hieß es dann endlich aufatmen für die Beschäftigten des Tivoli: Die SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH kaufte das Gebäude des Konzert- und Ballhauses am 27. Dezember 2018 für 1,2 Millionen Euro. Der notarielle Kaufvertrag ist abgeschlossen. Ebenso ist der Betreiber- und Pachtvertrag mit der GSM, die Gastro Service Mittelsachsen GmbH, unterzeichnet. Sie regeln neben den Modalitäten des Kaufs, wie Preis und Kaufgegenstand unter anderem die Überleitung von bestehenden Künstlerverträgen vom alten auf den neuen Betreiber.

Alle Mitarbeiter werden vom neuen Betreiber, der GSM, einer Tochter des Freiberger Brauhauses, übernommen. Auch am bewährten Konzept mit einer Mischung aus Konzerten, Partys, Kabarett und offiziellen Veranstaltungen für Stadt, Landkreis und TU Bergakademie sowie für die mittelsächsische Wirtschaft soll sich nichts ändern.

Aktuelles

Anschrift Stadtverwaltung Freiberg
Pressestelle
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 104
Fax: 03731 273 73 104
E-Mail: Pressestelle@Freiberg.de

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.