Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Bauen und Wohnen | Immobilien und Grundstücke

Kauf und Verkauf von Grundstücken durch die Stadtverwaltung

Grundsätzlich werden alle Käufe, Verkäufe und die Vergabe von Erbbaurechten vom Hochbau- und Liegenschaftsamt / SG Liegenschaftsverwaltung vorbereitet und durchgeführt. Bei Flächen für Gewerbegebiete, erfolgt dies unter Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet für Beteiligungsmanagement und Wirtschaftsförderung.

Alle Anträge zum Erwerb von Grundstücken sind zu bearbeiten, d.h. es sind Stellungnahmen betreffender Ämter einzuholen, Bedingungen mit den Kaufwilligen auszuhandeln, eventuelle Teilung des Grundstücks zu beantragen, Vermessungen in Auftrag zu geben, den aktuellen Verkehrswert über einen unparteiischen Gutachter ermitteln zu lassen, bis letztendlich nach Beschlussfassung die Beurkundung vor dem Notar erfolgen kann. Teilweise werden die notwendigen Vorverhandlungen auch durch die Fachämter durchgeführt, so z.B. beim Straßenneubau durch das Tiefbauamt.

Bisher wurden seit 1990 vom Hochbau- und Liegenschaftsamt / SG Liegenschaftsverwaltung über 350 notarielle Vertragsverhandlungen geführt.
Nicht berücksichtigt dabei sind alle Käufe und Verkäufe für bzw. aus Gewerbegebieten.

Wird ein Objekt von der Stadt zum Verkauf angeboten, erfolgt im Normalfall die Veräußerung auf der Grundlage einer freibleibenden Ausschreibung. Unbebaute Flächen werden teilweise auch auf der Grundlage der Bodenrichtwerte des Grundstücksmarktberichtes des Landkreises Mittelsachsen (zu beziehen über die Gutachterstelle des Landratsamtes, Telefon: 03731 799 1202) verkauft.

Der zurzeit gültige Prozentsatz für Erbbaurechtsverträge liegt je nach Nutzung bei 4-8%.