Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Redaktionelles
20.12.17

Gedenktafel für Stifterin Dr. Erika Pohl-Ströher im Schloss enthüllt

Ohne Dr. Erika Pohl-Ströher hätte das Freiberger Schloss Freudenstein nicht die Bedeutung, die es heute als Heimstatt der weltgrößten Mineraliensammlung besitzt. Am ersten Todestag von Dr. Erika Pohl-Ströher ist die Stifterin postum für ihr Engagement, mit dem sie den Grundstein für die Sanierung des Schlosses und damit auch fürs weitere Zusammenwachen von Uni und Stadt gelegt hat, gewürdigt worden. Im Eingangsbereich der terra mineralia enthüllten heute (18. Dezember) Bertram Pohl, Sohn der Stifterin, Oberbürgermeister Sven Krüger, Sachsens Finanzminister a. D. Prof. Georg Unland und Prof. Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie Freiberg, eine Gedenktafel an sie.


Sachsens ehemaliger Finanzminister Prof. Georg Unland (r.), Oberbürgermeister Sven Krüger (l.), Prof. Klaus-Dieter Barbknecht (2.v.l.), Rektor der TU Bergakademie, und der Sohn von Erika Pohl-Ströher, Bertram Pohl, enthüllten gemeinsam die Tafel.
Foto: CK


„Mit der Eröffnung der Tourist-Information im Silbermannhaus machte Freiberg im Sommer 2017 den vorerst letzten Schritt auf einer Reise, die wir mit Dr. Erika Pohl-Ströher einst gemeinsam begonnen haben!“, betonte Oberbürgermeister Sven Krüger. „Ihr großzügiges Geschenk an die Bergakademie, gaben dem Schloss Freudenstein eine neue Aufgabe und unserem Schloßplatz eine Zukunft!“

Die Aufschrift der Gedenktafel ist zweisprachig, neben Deutsch auch in Englisch:

Erika Pohl-Ströher
18. Januar 1919 bis 18. Dezember 2016



Trägerin der Ehrenmedaille der Stadt Freiberg und der Ehrendoktorwürde der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau der TU Bergakademie Freiberg, Ehrensenatorin der TU Bergakademie Freiberg, Trägerin des Sächsischen Verdienstordens

Die gebürtige Wurznerin Dr. Dr. h. c. Erika Pohl-Ströher war eine leidenschaftliche Sammlerin von Mineralien. Mit ihrer Entscheidung diese in Freiberg auszustellen, schuf sie die Grundlage für die weltbekannte Ausstellung terra mineralia im Freiberger Schloss Freudenstein und die Mineralogische Sammlung Deutschland im Krügerhaus. Das Schloss Freudenstein erhielt dadurch eine neue Bestimmung und wurde saniert.

Ihre Entscheidung zugunsten Freibergs setzte vom Schloßplatz aus eine Innenstadtentwicklung in Gang, die nun die Bergakademie mit der Altstadt verbindet. Die Sammlung von Dr. Dr. h. c. Erika Pohl-Ströher stellt eine große Bereicherung für die universitäre Lehre sowie Forschung, die Universitätsstadt Freiberg und den Tourismus in unserer Stadt und im Freistaat Sachsen dar.

Aktuelles

Anschrift Stadtverwaltung Freiberg
Pressestelle
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 104
Fax: 03731 273 73 104
E-Mail: Pressestelle@Freiberg.de

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.