Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Pressemitteilungen
07.06.2019

Freiberg übernimmt Reinsberger Standesamt

Zusammenschluss der Standesämter – Heiraten in Reinsberg weiter möglich

Die Gemeinde Reinsberg bittet die Stadt Freiberg ihr Personenstandswesen zu übernehmen. Dafür sprachen sich am gestrigen Donnerstag, 6. Juni, die Freiberger Stadträte einstimmig aus. Auch der Gemeinderat in Reinsberg muss dem Vorhaben zustimmen. Sollten sich beide Räte für den Beschluss aussprechen, wird der Standesamtsbezirk Freiberg ab dem 1. Januar 2020 um die Gemeinde Reinsberg erweitert.

Auch nach dem Zusammenschluss ist es möglich, in Reinsberg zu heiraten. Dafür gibt es in Reinsberg auch weiterhin einen Raum. Alle Formalitäten werden dann, sofern der Zusammenschluss rechtskräftig wird, künftig in Freiberg stattfinden. Das ist auch in den anderen betreuten Bezirken so: Großschirma, Oberschöna, Halsbrücke und Bobritzsch-Hilbersdorf. In Großschirma und Oberschöna gibt es, wie für Reinsberg angedacht, die Möglichkeit eine Ehe vor Ort zu schließen.

Mit dem Personenstandswesen Reinsberg würde der vom Freiberger Standesamt betreute Bezirk dann bestehen aus: Freiberg mit seinen Ortsteilen, Großschirma, Reinsberg, Oberschöna, Halsbrücke und Bobritzsch-Hilbersdorf. Er wächst damit von 60.909 Einwohnern (Stand Juli 2018) vermutlich auf 63.825 Einwohner an.

Aktuelles

Anschrift Stadtverwaltung Freiberg
Pressestelle
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 104
Fax: 03731 273 73 104
E-Mail: Pressestelle@Freiberg.de

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.